Support für Microsoft SQL Server 2005 endete am 1.4.2013

Nun ist es also soweit: seit dem 1.4.2013 leistet Microsoft keinen Support mehr für den Microsoft SQL Server in der Version 2005. Das ist an sich noch nicht schlimm und auch nicht weiter verwunderlich, schließlich war der Termin ja seitens Microsoft angekündigt. Doch welche Konsequenzen hat dies für Firmen, Unternehmen oder andere Organisationen, die den Microsoft SQL Server 2005 im Einsatz haben?

Konkret äußert sich dies so, dass Microsoft weder Patches, noch Bugfixes oder irgendwelche Downloads für den SQL Server 2005 mehr anbietet. Dieser Umstand ist so lange nicht störend, bis genau ein Fall eintritt bei dem man entweder ein Patch oder einen Download für den SQL Server benötigt.
Innerhalb unserer Systemhaus-Verbundgruppe hatten wir in dieser Woche nun der erste Kunde den Ernstfall: eine bestehende Installation mit SQL Server 2005 musste neu aufgesetzt bzw. repariert werden. Dazu ist in aller Regel ein Datenträger erforderlich. Und genau diesen fand der Kunde in seinen Regalen nicht wieder. Da der Kunde offenbar einen Microsoft Wartungsvertrag hatte rief er also direkt beim Hersteller an und fragte nach einem Download-Image für den Microsoft SQL Server 2005. Da nun aber Microsoft den Support für den SQL Server 2005 eingestellt hat, gibt es auch genau gar keine Downloads mehr, also keine CDs keine Images keine anderen Downloads für den SQL Server in der Version 2005.

Für den Kunden war dies enorm ärgerlich, da nicht nur das Image nicht zu beschaffen war, sondern schließlich die dahinterliegende Anwendung, die auf dem SQL Server 2005 lief, nicht mehr betrieben werden konnte. Im konkreten Fall war es nur mit Mühe und etwas Hilfe von befreundeten Unternehmen möglich, einen bestehenden Datenträger für Microsoft SQL Server 2005 zu beschaffen.

Was bedeutet das nun für alle anderen Kunden oder Firmen die SQL Server in einer älteren Version betreiben? Am konkreten Beispiel kann man gut festmachen, dass nur Firmen bzw. Unternehmen auf der sicheren Seite sind, wenn sie sich frühzeitig für eine Migrationsstrategie und damit den Wechsel auf eine aktuelle SQL Server Version entscheiden. Die Version 2008 von Microsoft SQL Server ist ausreichend erprobt und hat sicherlich noch einige Jahre Support vor sich.
Sofern die Anwendung, die den SQL Server benötigt bereits für den SQL Server 2012 freigegeben ist, kann man selbstverständlich auch hier bedenkenlos SQL Server 2012 einsetzen. Im Zweifel kontaktieren Sie bitte den Hersteller Ihrer Anwendung, die den SQL Server zum Betrieb benötigt.
In jedem Fall sei es allen Gewerbetreibenden, Betrieben oder Unternehmen dringend angeraten sich jetzt schon eine Migrationsstrategie für den Betrieb des SQL Servers von Microsoft zu überlegen.

Im Zweifel nehmen Sie bitte Kontakt zu Ihrem IT Unternehmen auf oder dem Hersteller Ihrer Anwendung und klären mit welcher Version und in welchem Zeitraum sie ihren SQL Server von Microsoft auf den aktuellen Stand bringen können.

Selbstverständlich erläutern Ihnen die IT Experten an der Hotline von Expertenwerk.com oder unter Telefon: 0711-4889020 gerne eine geeignete Strategie für einen Wechsel.

Be Sociable, Share!